Newsletter Nr. 139

Liebe Mitchristen, liebe Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft!

Wie geht es Ihnen und Euch?
Der Winter ist ja erst mal zurück – und das, wo sich schon viele an die Sonne und Wärme gewöhnt haben. Wie gut, dass morgen noch nicht Ostern ist!

Denn an diesem Wochenende feiern wir erst einmal den 5. Fastensonntag.
Und der hat es – vom Evangelium her – durchaus in sich.
Der Evangelist Johannes erzählt uns heute von der Ehebrecherin, die gesteinigt werden soll. (Joh 8,1-11)
Im Grunde geht es nicht um die Frau, sondern darum Jesus eine Falle zu stellen:
Denn Gesetz des Mose sieht vor, die Frau steinigen zu lassen.
Jesus soll Stellung beziehen. Wie entscheidet er sich?
Gegen das für alle Juden geltende Gesetz des Mose (also eigentlich der Gesetze Gottes, die Gott dem Mose gegeben hat) oder gegen das Leben der Frau?

Irgendwie eine alte Frage der Menschheit und ihrer Gesellschaften:
Was ist richtig: sich stur und ohne Ausnahmen an Regeln und Gesetze zu halten?
Oder – manchmal auch gegen das Gesetz zu handeln, weil man mit dem eigenen Verstand, Gewissen und ethischen Maßstäben zu anderen Schlüssen kommt?

Eine Frage, die heute aktueller denn je ist: In Hinblick auf die Einhaltung sämtlicher Corona-Maßnahmen, bei so manch kirchenrechtlichen Vorgabe, bei Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Straßen, bei der globalen Frage, woher und wie wir Strom und Gas bekommen und nicht zuletzt auch die Diskussion mit kleinen Kindern im Supermarkt, warum wir jetzt noch keine Erdbeeren kaufen…

Wie steht es mit dem Verhältnis Regeln/Gesetz/Verträge und der individuellen Entscheidung, wenn der/die Einzelne vor mir steht?

Jesus weiß um dieses Dilemma.
Er löst es auf scheinbar geniale Weise. Er schreibt etwas in den Sand, von dem wir heute nicht mehr wissen, was es wohl war. Und dann sagt er – dem Gesetz des Mose entsprechend – „Werft den ersten Stein. Aber nur der, der ohne (eigene) Sünde ist!“
Und – so lesen wir in der Bibel – keiner wirft einen Stein. Alle gehen weg. Die Ältesten zuerst, dann alle anderen. Nur die Frau bleibt noch da. Und Jesus (der ja ohne Sünde gewesen wäre) wirft auch keinen Stein. Er lässt sie gehen und sagt: „Geh und sündige nicht mehr!“

Die Frau, die im Grunde schon dem Tod geweiht war, bekommt ein zweites Leben.
Die, die am Ende schien, darf neu anfangen.
Nicht, weil die Gebote des Mose nicht mehr gelten würden. Sondern weil Jesus klar macht:
Die Liebe und Barmherzigkeit Gottes ist größer und mächtiger als das geschriebene Gesetz.

Vielleicht mag das eine der Botschaften des 5. Fastensonntags sein: Durch Gottes Liebe und Barmherzigkeit darf auch ich immer wieder neu anfangen – heute, mitten im Alltag, immer wieder.

Über einen Neuanfang und etwas Neues, das von Gott kommt, beschäftigt sich auch unsere letzte Fastenpredigt, die unsere Pastoralreferentin Sabrina Lenz heute hält.

Bevor wir auf die kommende Woche schauen möchten wir Sie noch einmal eindringlich an die Anmeldungen zu den Gottesdiensten erinnern:

Gottesdiensten vom Palmsonntag bis Ostern!
Wie schon bekannt haben wir Sie gebeten, sich für die Gottesdienste von Palmsonntag bis Ostermontag anzumelden.
Manche Gottesdienste sind schon relativ voll.
Anmeldezeit ist noch bis zum Sonntag, 03.04.
Hier kommen Sie zum Link zur Anmeldung: https://anmeldung.st-paul-josef-regensburg.de
Wir versuchen Ihnen möglichst bald Bescheid zu geben.

Auf Grund vieler Änderungen und „staatlicher Lockerungen“ bezüglich der Corona-Maßnahmen möchten wir Sie noch einmal darauf hinweisen,
dass wir zunächst bis Ostern an unserem derzeitigen Konzept festhalten. Auch, wenn das Bistum die Pfarreien zu keinen Maßnahmen mehr verpflichtet,
bittet die Diözese um einen umsichtigen und verantwortungsvollen Umgang.
So werden wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und bis mindestens Ostern an der ffp2-Maskenpflicht während unserer Gottesdienste festhalten. Wir bitten Sie dies zu respektieren und auch nicht mit unseren Ordnern verhandeln zu wollen.

Und nun lassen Sie uns noch einen Blick auf die kommenden Tage werfen:

  • Am Samstag, 02.04.
    • laden wir wieder in den Vorabendmessen um 17.30 (St. Josef) und 18.30 Uhr (St. Paul) zur Abendmesse mit Fastenpredigt ein. Dieses Mal von Pastoralreferentin Sabrina Lenz zum Thema: „Siehe, ich mache etwas Neues… merkt ihr es nicht?“ (Jes 43,19) oder: „Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende“ (Ps 126)
    • Weiterführende Gedanken und Impulse sowie die Predigt zum Nachlesen finden Sie ab Samstagabend auf der Homepage.
    • Sie können die Predigt auch wie gewohnt über Telefon mitverfolgen.
      Wie gehabt werden die Gottesdienste weiterhin über Telefon übertragen:
      St. Josef: 0941-94584 005; St. Paul: 0941-94584 000.
  • Am Sonntag, 03.04., dem 5. Fastensonntag feiern wir wie gewohnt Gottesdienst.
    • Um 09.30 Uhr laden wir zur Kiki-Kinderkirche in die Pfarrkirche St. Paul ein.
    • Um 10.30 Uhr feiern wir einen gestalteten Familiengottesdienst, der unter dem Thema steht: Jesus, was gibt’s Neues? – Jesus und die Sünderin
    • Für alle Familien und Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen unsere Gottesdienste nicht besuchen können,haben wir ein digitales Angebot auf unserer Homepage.
    • Abends wird in St. Michael um 17.00 Uhr der Kreuzweg gebetet.
  • Am Mittwoch, 06.04.
    • beten wir um 17.00 Uhr den Rosenkranz in St. Michael, Grass.
  • Am Donnerstag, 07.04.
    • Beten wir in St. Johannes um 18 Uhr den Kreuzweg.
    • Um 19.30 Uhr trifft sich der neu gewählte Pfarrgemeinderat zur konstituierenden Sitzung im Pfarrzentrum St. Paul.
  • Am Freitag, 08.04.
    • Um 18.30 Uhr laden wir alle Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft zum Stadtteilkreuzweg in der Pfarrkirche St. Paul ein. Er steht unter dem Motto: „Du bist gefragt!“ Dabei werden die Fragen der Klagemauern in den Pfarrkirchen vorgelesen und ins Gebet genommen.
  • Am Samstag, 09.04.
    • Binden wir mit den Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien die Palmbuschen. Wir starten mit einer biblischen Hinführung und binden dann gemeinsam. Treffpunkt: Pfarrzentrum St. Paul, 10.00 Uhr. Bitte Gartenschere mitbringen. Um eine Anmeldung wird gebeten unter johanna.fruehmorgen@gmx.de. Der Unkostenbeitrag von 2 € wird vor Ort eingesammelt.
  • Sonntag, 10.04.:
    • Am Palmsonntag laden wir wieder wie gewohnt zu den Gottesdiensten ein. In allen Gottesdiensten werden die Palmzweige gesegnet. Bitte beachten Sie, dass Sie sich bereits für den Palmsonntag anmelden müssen.
    • Besonders die Familien sind zu den Familiengottesdiensten eingeladen:
      • In St. Johannes, Pentling um 9.00 Uhr.Im Anschluss findet ein Kirchencafé statt.
      • In St. Josef und St. Johannes um 10.30 Uhr.Die Kinder dürfen/sollen ihre Palmbuschen dazu mitbringen.

Palmbuschen und Osterkerzen in St. Paul:

In der Pfarrkirche St. Paul können Sie Palmbüscherl vom Frauenbund auf Spendenbasis in der Kirche zu erwerben.
Ebenso finden Sie dort von Frau Stäbler angefertigte Osterkerzen!

Ein Statt-Kinderbibeltag-Gottesdienst am Karmontag:

Heute schon laden wir Kinder und Jugendliche ein zu einem besonderen Gottesdienst am Montag in der Karwoche unter dem Titel:
„Sag mal Petrus, wie ist es, ein Freund Jesu zu sein?“

Ein besonderes Treffen: interaktiv, spannend, nachdenklich!

Der Gottesdienst dauert von 10.00-11.00 Uhr und findet in der Pfarrkirche St. Paul statt.
Die Kinder sollen bitte Schere, Kleber und Federmäppchen mitbringen. Eine Anmeldung ist hilfreich unter johanna.fruehmorgen@gmx.de.

Und so wünschen wir Ihnen und Euch ein gesegnetes Wochenende
und immer wieder die Begegnung mit dem barmherzigen und liebenden Gott!

Ihr und Euer Pfarrteam von St. Paul – St. Josef