Newsletter Nr. 35

Liebe Mitchristen, liebe Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft!

Wir schicken Ihnen und Euch auf diesem Wege herzliche Grüße verbunden mit der Hoffnung, dass es Ihnen und Euch gut geht. Heute haben wir wieder Sonntag gefeiert – den 6. Sonntag im Osterkreis.

Manche von Euch und Ihnen waren heute in unseren Kirchen zum Gottesdienst. Einige das erste Mal, seit wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern dürfen. Wie war es für Sie und Euch? Wie haben Sie die Bestimmungen und so manch Veränderung erlebt? Manche waren heute schon zum wiederholten Mal im Gottesdienst. Was stärkt Sie, sodass Sie wieder gekommen sind?

Andere von Ihnen waren am letzten Sonntag, nicht aber diesen. Und wieder andere von Euch und Ihnen waren noch gar nicht – und das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Wie geht es Ihnen und Euch dabei? Viele Gefühle mischen sich bei der jeweiligen Sonntagsgestaltung: ein Vermissen, eine Trauer, ein Abschied, aber auch eine Hoffnung, Zuversicht, und Momente, in denen neue Erfahrungen und Gedanken das Leben weiter und reicher machen. Welche Gefühle und Stimmungen haben bei Euch und Ihnen gerade die Oberhand?

Jesus hat im heutigen Evangelium seinen Jünger gesagt, dass er nicht mehr lange bei ihnen sein wird. Aber er lässt seine Freunde nicht im Stich. Er hat ihnen einen anderen Beistand versprochen. Diesen Beistand, den Heiligen Geist erbitten auch wir in dieser Zeit.

Am kommenden Donnerstag feiern wir Christi Himmelfahrt.

Traditionell vor dem Fest Christi Himmelfahrt veranstalten wir Christen die sogenannten Bittgänge. Wir sind auf dem Weg. Wir beten und singen gemeinsam. Teils wird ähnlich wie bei Flurprozessionen um gutes Wetter und reiche Ernte gebetet. Das Hauptanliegen ist ein sehr sinnenfälliges: Bevor Jesus – am Fest Christi Himmelfahrt – zu seinem Vater in den Himmel zurück geht, wollen wir Jesus unsere Bitten “zum Vater mitgeben”.

Als Christen dürfen wir in frohen und schweren Stunden Gott vertrauen, wir dürfen die jeweils aktuellen und uns bedrängenden Sorgen und Befürchtungen vor Gott aussprechen. Wir tun dies im Bewusstsein, dass Gott nicht Unheil schickt, um uns zu bestrafen, dass das Leid und alle Unbegreiflichkeiten nicht einfach von Gott weggenommen werden oder dass Gott die Probleme für uns löst, sondern im Vertrauen darauf, dass wir in guten und ebenso in schweren Tagen immer unter Gottes liebendem Segen stehen.

Weil unsere Bittgänge dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden können, haben wir sie für Sie und Euch als Video aufgenommen.

Montag: Von St. Paul nach Mariä Himmelfahrt, Dechbetten
Dienstag: Von St. Josef nach St. Michael, Grass
Mittwoch: von St. Josef nach St. Johannes, Pentling

Die Texte zum Mitbeten und Nachlesen findet Ihr in unserem Gebetsheft auf der Homepage.

Der morgige Bittgang ist schon auf der Homepage zu finden. Die anderen beiden erscheinen am jeweiligen Tag. Auch für die Kinder und Jugendlichen wird es noch ein eigenes Video geben.

Hier alle Gottesdienste und Angebote dieser Woche im Überblick:

  • Montag: Bittgang-Video

  • Dienstag: Bittgang-Video und Eucharistiefeier um 18.30 Uhr in St. Paul

  • Mittwoch: Bittgang-Video

  • Donnerstag: Fest Christi Himmelfahrt (9.00 Uhr und 10.30 Uhr jeweils St. Josef und St. Paul)

  • Freitag: Eucharistiefeier, 18.30 Uhr, St. Paul

  • Samstag: Maiandacht, 18.30 Uhr, St. Paul; abends: virtuelles Treffen auf Instragram (gesonderte Einladung kommt diese Tage)

Alle diese Angebote sind geprägt vom Gebet für Sie, Euch und alle Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft. Sie sind Zeichen dafür, dass wir an Euch und Sie denken. Und sie machen deutlich: Im Gebet sind wir nicht nur mit Gott, sondern auch untereinander verbunden. Wie gut ist das, gerade in dieser Zeit der Entfremdung und Einsamkeit, zu wissen.

Wir bleiben in Gedanken und in unserem Tun miteinander verbunden. Wenn wir Ihnen und Euch darüber hinaus etwas Gutes tun können, wenn Sie Anregungen für Verbesserungen haben, sind wir über jede (Rück-)Meldung froh und dankbar.

In Verbundheit, Ihr und Euer Seelsorge-Team St. Paul – St. Josef