Pädagogisches Konzept

Nach modernen, erzieherischen und pädagogischen Gesichtspunkten wollen wir den Kindern – in Ergänzung der Erziehung durch das Elternhaus – durch spielerisches Lernen das Rüstzeug für ihr künftiges Leben mit auf den Weg geben.

Im Kindergarten wird ihr Kind von pädagogisch ausgebildetem Fachpersonal betreut. Eine partnerschaftliche, ehrliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist die Basis für unser Ziel:

Ihre Kinder sollen sich zu glücklichen, selbständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten entwickeln.

Aktuelle Projekte

  • Sing- und Musikunterricht mit Frau Gerstmann – jeden Montag / alle Gruppen
  • Naturprojekte mit Frau Marx
  • Vorlesestunden mit Frau Rickauer – jeden Donnerstag / alle Gruppen
  • Vorkurs Deutsch an der Grundschule und im Kindergarten

Ein Tag im Kindergarten

Der Frühdienst findet für alle Kinder in der blauen Gruppe statt (erkennt man an den blauen Türgriffen).

Bis 9.00 Uhr ist Bringzeit/Bildungszeit.

Bitte achten Sie darauf, Ihr Kind pünktlich in den Kindergarten zu bringen und abzuholen, da sonst der Tagesablauf gestört wird und die Kinder auch eine gewisse Pünktlichkeit lernen sollen!

Weiterhin muss jedes Kind in der Früh „Guten Morgen“ sagen und sich beim Abholen verabschieden!

Einerseits ist dies wegen der Aufsichtspflicht wichtig, andererseits ist es uns wichtig den Kindern Werte wie Höflichkeit etc. zu vermitteln und dazu gehört eine Begrüßung und Verabschiedung!

Nach dem Bringen setzt sich die Bildungszeit in der jeweiligen Gruppe fort.

Während dieser Zeit soll das Kind emotionale, soziale, motorische und kognitive Kompetenzen erwerben.
 
Das Frühstück findet gleitend statt (außer bei Geburtstagen und anderen Feierlichkeiten). Ebenso finden während der Bildungszeit Angebote, wie z. B. Musik, Basteln etc. statt.
 
 
 
 
 
Bevor der Stuhl- oder Sitzkreis oder eine Kleingruppenarbeit beginnt, räumen wir gemeinsam auf.
 
 
 
 
Im „Stuhlkreis“ finden verschiedene Aktivitäten statt. Dadurch wird gefördert:
 

Sozialerziehung:
zuhören lernen, sich anpassen,
warten bis man dran kommt…
                           
Gedächtnisschulung: 
durch Wiederholung der Spiele, Lieder etc. werden Erfolgserlebnisse geschaffen…
 
Spracherziehung: 
durch Gespräche, Lieder, Fingerspiele, Geschichten…
 
Gemeinschaftsgefühl: 
durch gemeinsames Tun, Regeln besprechen,
und vieles, vieles mehr…..
 
 
Nach dem „Stuhlkreis“ gehen wir oft ein wenig in den Garten. Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass die Kinder wettergerechte Kleidung tragen.
 
 
 
Während die einen Kinder abgeholt werden, bekommen die anderen ihr Mittagessen (blaue Gruppe).
 
Nach dem Mittagessen putzen die Kinder der blauen Gruppe ihre Zähne.
 
 
 
Anschließend ist Auszeit. Die Kinder ruhen sich ein wenig aus, schauen ein Buch an,
malen ein Mandala oder hören eine Entspannungsgeschichte/-musik oder spielen etwas Ruhiges.
 
Die Kleinsten legen sich auch zum Schlummern hin.
 
 
 
 
Gelegentlich gehen wir auch in dieser Zeit in den Garten.

 
 
 
In der Nachmittagsgruppe können ab 13 Uhr die Kinder gebracht werden!
Nachmittags finden genauso Bildungszeit und gezielte Angebote wie Vormittags statt.
 
 
Um 13.00 Uhr (Gruppe I)
spätestens 14.00 Uhr (Gruppe II)
spätestens 16.00 Uhr (Gruppe III)
bzw. 17.00 Uhr (Gruppe IV)
endet der Kindergartentag!
 
„Auch für die Grossen! Deshalb bitte pünktlich sein!“